Kategorie: Lateinamerika

Am vergangen Sonntag wurde bei einer Stichwahl Jair Bolsonaro zum neuen Präsidenten Brasiliens gewählt. Der faschistische Präsident und Lakai des US-Imperialismus macht in der deutschen bürgerlichen Presse schon länger von sich reden. Er wird dort als „Trump der Tropen“ bezeichnet. Mit Äußerungen wie „Pinochet hätte mehr Leute umbringen sollen“ oder „Ein Polizist, der nicht tötet, ist kein Polizist" macht er sich hierzulande in der bürgerlichen Öffentlichkeit nicht sonderlich bliebt – mit einer Ausnahme: Deutsche Imperialisten.

Weiterlesen...

Mit Anlass des 90. Jahrestages der Gründung der Kommunistischen Partei Perus veröffentlichen wir hier Ausschnitte aus einer Erklärung peruanischer Genossen, kürzliche Aktionen der Volksbefreiungsarmee sowie Bilder von Aktionen, die in Berlin durchgeführt wurden.

Weiterlesen...

Wir möchten im Folgenden ein Musikvideo zu den gestrigen Wahlen in Brasilien spiegeln, dass von unterschieflichen Künstlern, u.a. den Genossen Ameaça Vermelha, aufgenommen wurde:

Weiterlesen...

Am heutigen Sonntag finden in Brasilien die allgemeinen Wahlen statt und das in einer Situation, die angespannt ist, wie selten zu vor: Mit über 50% wird die höchste Anzahl von Wahlboykotten erwartet, die es je gegeben hat[1] (und das in einem Land wo Wahlzwang herrscht). Gleichzeitig sind Revisionismus und parlamentarischer Kretinismus durch ihren andauernden Verrat langfristig als Feinde der Völker Brasiliens entlarvt und die zunehmende Militarisierung wird mehr und mehr als direktes Mittel eigesetzt, die Kämpfe der Massen zu ersticken. In Mitten dessen, führen Genossen in Brasilien eine breite Kampagne für den Boykott durch, die alle Ecken des Landes erreicht.

Weiterlesen...

Wir teilen hier ein Foto, das in Rojava in Solidarität mit den 23 verurteilten Aktivisten in Brasilien und Igor Mendes angefertigt wurde:

Weiterlesen...

Vor sechs Tage, am 20. September, organisierten Genossen in Ecuador verschiedene Aktionen als Teil der Kampagne zur lebendigen Präsentation unseres Genossen Ernesto, der in Mexiko verschwunden gelassen wurde. In Quito, der Hauptstadt Ecuadors, wurden unter anderem ein Block auf einer Demonstration mit einem großen Transparent des Genossen organisiert und Poster mit dem Logo der Kampagne plakatiert. In der Stellungnahme der Genossen heißt es dazu:

Weiterlesen...

In den letzten Tagen haben Aktivisten aus Kolumbien und Brasilien Aktionen als Teil der internationalen Kampagne zu Herausgabe von Genosse Ernesto Sernas García durchgeführt. Sowohl vor dem Konsulat in Medellin als auch vor dem Konsulat in Rio gab es Kundgebungen.

Weiterlesen...

Wir publizieren hier Fotos von einer Blitzkundgebung zur lebendigen Herausgabe des Genosen Ernesto Sernas García, die am 9.9. in Berlin vor einer Veranstaltung gegen die Beziegung der USA und Mexiko durchgeführt wurde. Zusätzlich ein Foto eines Wandbildes, das im Märkischen Viertel in Berlin erstellt wurde.

 

Berlin1
Berlin2


Berlin5

 

 

Wir teilen diesen Aufruf zu einer Kundgebung für die Forderung der lebendigen Herausgabe des Genossen Ernesto Sernas García in Hamburg.

Kundgebung am 13.09. um 17 Uhr S-Bahn Sternschanze

Am Freitag, den 14.09. wird es im Internationalen Zentrum B5 zudem eine Informationsveranstaltung geben, die um 19 Uhr beginnt.

Weiterlesen...

Wir teilen hier Eindrücke von Aktionen gegen die Verurteilung der 23 Aktivisten in Brasilien aus Norwegen:

Weiterlesen...