Kategorie: Asien

( volkskrieg )

Nach dem Anfang des Monats mehrere Kombattanten der Tikko in Dersim ermordet wurden fanden inzwischen die Begräbnisse der Gefallenen statt. Mehrfachen wurden die Familien, Freunde und Sympathisanten während den Gedenk- und Beisetzungszeremonien durch die Bullen und das Militär angegriffen und versucht einzuschüchtern. Eine konsequente Weiterführung der Taktik des Terrors, den das Militär bereits nach dem Feuergefecht umsetzte:

Weiterlesen...

Nach verschiedenen türkischsprachigen Berichten sind sechs Kombattanten der TIKKO, der Befreiungsarmee der Arbeiter und Bauern der Türkei unter der Führung der TKP/ML, in den frühen Stunden des 6. August gefallen. Die reaktionäre Presse behauptet, das die Kombattanten in der Nach vom 5. zum 6. August unterwegs waren, um einen Militäraußenposten der Türkischen Armee anzugreifen, als sie von feindlichen Einheiten (und flankiert von Luftunterstützung) angegriffen wurden. Der darauffolgende Schusswechsel in der Nähe von Tunceli, der bis in die frühen Morgenstunden dauerte, ließ sechs heldenhafte Kämpfer des türkischen Volkes tot zurück.

Weiterlesen...

Wir publizieren hier einen Artikel im Gedenken an Mehmet Demirdağ:

Nach dem Özgür Kemal Karabulut (Guerilla und Parteimitglied der TKP/ML) am 20.Oktober 1997 im Volkskrieg gefallen ist, schrieb Genosse M. Demirdağ in einem Brief an einen Genossen folgende Worte;

„Das was wir erleben werden wir auch überwinden wenn jeder seinen Aufgaben nachkommt. Doch wenn einige zuschauen werden wie einige kämpfen, dann werden wir noch viele Verluste haben. Unser Hauptproblem heute besteht darin, dass wir die militaristische Formierung der Partei in jedem Gebiet befestigen. Es ist nicht möglich nach Vorne zu marschieren wenn einige zuschauen. Doch trotzdem werden wir vorwärts marschieren. Langsam und lahm, Stück für Stück oder schnell und vereint. Entweder werden wir insgesamt Kämpfen – denn der Krieg kann nur so geführt werden – oder wir werden noch einige Probleme haben bis wir zum Stand kommen insgesamt den Krieg zu führen… (…) Den Menschen den Krieg bewusst machen, sich kriegerisch zu entwickeln, dass der Krieg keine Fehler toleriert, keine Verspätung, Faulheit usw. toleriert und das der Preis dieser Mängel ein sehr großer ist. Das müssen wir den GenossInnen bewusst machen. Um sich kriegerisch zu entwickeln muss man achtsam sein. Die Arbeiten fein lösen und schnell sein sowie kompakt agieren. Man muss Verantwortung tragen. Ein sehr kleiner Fehler, Faulheit, Nachlässigkeit, Vergesslichkeit und Ungeschicklichkeit wird mit Leib und Blut bezahlt. Der Preis bei einem Termin nicht zu erscheinen könnte eine Vernichtung sein. Die GenossInnen müssen dessen Bewusst werden.

Seit Achtsam und werdet nicht Nachlässig. Passt auf euch gut auf. Erfüllt eure Aufgaben und lasst die Aufgaben anderer zeitgemäß und genau machen.“

Weiterlesen...

Die Herrschenden im indischen Bundesstaat Odisha zeigen wieder einmal, wie stark die Korruption dort vorherrscht, so wurde von Beamten und Ministern ein Helikopter genutzt, der ausschließlich zur Bekämpfung der Maoisten eingesetzt wurde. Und das nicht in Ausnahmefällen, sondern zu 84% der Flüge die mit dem Helikopter absolviert wurden.

Die Kommunistische Partei Indiens (maoistisch) führt derweil weiter Aktionen im Volkskrieg durch. Die Reaktion kommt nicht umhin, obwohl sie die Berichterstattung über die Aktionen der Genossen stark herunterfährt, trotzdem weiter darüber zu berichten.

Weiterlesen...

Am 26.September wurden in der Provinz Ovacık bei einem Gefecht mit Streitkräften des alten türkischen Staates zwei Genossen der Halk Kurtuluş Ordusu (Volksbefreiungsarmee) die von der Maoist Komünist Partisi (Maoistische Kommunistische Partei) geführt wird getötet. Die Namen der bei dem zweistündigen Gefecht getöteten lauten Özcan Öner (İsyan) und Cem Gürgül (Mesut). Bei ihrer Beerdigung war ein massives Polizei/Militäraufgebot vor Ort.

Weiterlesen...

Die Reaktion verkündet in Indien, wann sie den Volkskrieg besiegt haben wird. Raman Singh, der Regierungschef Chhattisgarhs, erklärt: „Wir haben geschworen, Chhattisgarh vom der Gefahr des Naxalismus vor 2022 zu befreien und wir werden es tun.“
Er erklärte auch, bis 2022 Armut, Korruption, Terrorismus, Kommunalismus und das Kastentum ausgelöscht zu haben. Ob die Genossen bis 2022 den Volkskrieg zum Sieg geführt und den alten indischen Staat zerschlagen haben, ist nicht zu sagen. Aber was man mit Sicherheit sagen kann ist, dass sie damit die von der Reaktion versprochene Auslöschung von Armut, Korruption, Terrorismus, Kommunalismus und Kastentum nicht nur in Worten durchführen.

Dass der Volkskrieg, der von der Kommunistischen Partei Indiens (maoistisch) geführt wird, nicht zu besiegen ist, zeigen die Genossen auch mit ihren Aktionen, über die täglich in den bürgerlichen Zeitung berichtet wird. Eine Auswahl der Aktionen in den letzten zwei Wochen, über die die Reaktion berichtet, listen wir hier auf.

Weiterlesen...

Die Kommunistische Partei Indiens (maoistisch) beging die Woche der Märtyrer vom 28. Juli bis 3. August 2017 mit mehreren Aktionen, unter anderem wurde im Bundesstaat Bihar ein Bandh ausgerufen. Die Genossen stellten dabei sicher, dass auch der Zugverkehr bei diesem Bandh zum Stillstand kommt, indem sie einen Zug auf der Strecke zwischen Bhalui and Urain stoppten. Dazu stürmten sie erst eine Bahnstation und ließen von den Angestellten dort die Signale auf Rot stellen. Nachdem der Zug zum Halt kam wurde er belagert und die Besatzung dazu gebracht, die Botschaft des Streiks weiterzusenden. Als eine 150köpfige Gruppe der Spezialeinheit CoBRA nach Stunden zum Zug vordrang, zogen die Genossen sich nach einem kurzen Gefecht zurück.
Durch diesen gestoppten Zug wurden mindestens 24 weitere Züge stillgelegt.

Weiterlesen...

Bei einem vierstündigen Gefecht der HKO (Halk Kurtuluş Ordusu - Volksbefreiungsarmee - die Armee der MKP - Maoistische Kommunistische Partei) mit den bewaffneten Streitkräften des alten türkischen Staates in Ovacık in Dersim wurden am 1. August die zwei Genossen Yılmaz Kes, Mahir Özgül und die Genossin Sevda Serinyel getötet.

Weiterlesen...

Wir dokumentieren hier eine inoffizielle deutsche Übersetzung der Botschaft des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Indiens (maoistisch) zum 50. Jahrestag des Aufstandes von Naxalbari:


Begeht den 50. Jahrestag des bewaffneten agrarrevolutionären Aufstandes von Naxalbari in allen ländlichen Gebieten mit revolutionärer Begeisterung und Inspiration!
Der weg von Naxalbari ist der einzige Weg für die Befreiung der unterdrückten Massen Indiens!
Lasst uns den Imperialismus und Feudalismus völlig zerstören zu asche im Feuer des Volkskriegs; der durch Naxalbari geschaffen wurde!
Lasst uns die neudemokratische Revolution erfolgreich machen!

Weiterlesen...

Wir dokumentieren hier eine inoffizielle deutsche Übersetzung der Botschaft des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Indiens (maoistisch) zur Woche der Märtyrer vom 28. Juli bis zum 3. August 2017:

Führt die Woche der Märtyrer vom 28. Juli bis zum 3. August 2017 im ganzen Land auf großartiger Weise durch!
Zollt den Märtyrer Tribut, die ihr Leben im Volkskrieg ließen!
Besiegt die Mission-2017 der indischen herrschenden Klassen in ihrem Versuch, die revolutionäre Bewegung auszulöschen!
Lasst uns die Führung der Partei von oben nach unten schützen und die Bewegung vorantreiben!
Erklärt, dass der Weg des Volkskrieges, der von Naxalbari gezeigt wurde, der einzige Weg für die Befreiung der unterdrückten Massen ist!

Weiterlesen...