Auch in diesem Jahr übt die NATO im Rahmen ihres „Defender“-Manövers wieder die Mobilmachung gegen Russland. Nachdem im Vorjahr der Fokus auf dem baltischen Ostseeraum lag, steht nun die Schwarzmeerregion auf dem Plan. Denn nach Jahrzehnten erfolgreicher Aggression gegen Russland war die Invasion der Krim die erste deutliche Schlappe der westlichen Imperialisten. Schwerpunktländer sind Rumänien und Bulgarien. Parallel dazu üben die US-Streitkräfte mit ihren halbkolonialen „Verbündeten“ auch den Aufmarsch gegen China im Pazifikraum.

 
Defender 2021

 

Aufgrund der aktuellen geografischen Zielstellung steht die BRD als Aufmarschraum für „Defender Europe 2021“ weniger im Zentrum als letztes Jahr, bleibt aber ein wichtiger Knotenknotenpunkt, gerade für die Yankees. Neben strategisch wichtigen Militärbasen nutzt das US-Militär in Deutschland und anderen westeuropäischen Staaten zahlreiche Waffenlager (»Army Prepositioned Stock)«. Die effektive Nutzung der Infrastruktur im Hinterland steht auch bei Defender 2021 im Vordergrund, denn geübt wird in diesem Manöver vor allem die schnelle Truppenverlegung der US-Streitkräfte an die Grenzen Russlands. Die Truppentransporte „Verbündeter Nationen“ durch Deutschland müssen vom deutschen Staat gezahlt werden und sind mit 2,9 Millionen verschlagt.

 

Bemäntelt wird das Ganze mit der offensichtlichen Lüge, dass dies alles nur harmlosen Verteidigungszwecken diene. Dagegen gibt es in der deutschen Nachkriegsbevölkerung gibt es traditionell eine recht hohe Ablehnung gegen militärische Aggression die von der BRD ausgeht. Diese Prägung ist nicht zuletzt der KPD zu verdanken, die Anfang der 1950er Jahre stark gegen die Wiederbewaffnung der BRD front machte. Die gerechtfertigte Ablehnung soll mit Social Media Kampagnen und Defender-Phrasen aufgelöst werden. Schützenhilfe dafür gibt es heute auch von „Querdenkern“, die mit Yankee-Fahnen durch die Straßen ziehen. Die revolutionäre Bewegung muss die antimilitaristische Haltung in den Massen verteidigen und ausbauen.

 

Anti Wiederbewaffnung 50er

 

Querdenker Yankee Fahne