Nordamerika

Um ihre militärische Dominanz auszubauen, haben die US-Imperialisten gestern ein neues Militärkommando für den Weltraum eingeweiht. Der Weltraum wird zunehmend für die imperialistischen Supermächte und Mächte zum Schlachtfeld. Bei der Einweihungszeremonie sagte der US-Präsident Donald Trump: „Wenn es darum geht, Amerika zu verteidigen, reicht es nicht, nur eine amerikanische Präsenz im Weltraum zu haben […] Wir müssen amerikanische Vorherrschaft im Weltraum haben.

Im Südosten von Los Angeles liegt Boyle Heights, ein hauptsächlich proletarisch und von Migranten geprägtes Viertel, dessen Bewohner in den letzten Jahren massiv von der Vertreibung an die Stadtränder betroffen sind. Seit Jahren mobilisieren revolutionäre Organisationen für den Kampf gegen diese Zerstörung der Viertels und der Communities im Rahmen der „Aufwertung“ die dort durch Stadt und Firmen vorangetrieben werden.

An dieser Stelle veröffentlichen wir eine Übersetzung eines Artikels der revolutionären, brasilianischen Zeitung „A Nova Democracia“ vom 4. Juli 2019.

Die imperialistischen Agressionen gegen den Iran durch die USA, die einzige hegemoniale Weltmacht und Hauptfeind der Völker, lässt nicht nach. Nach außen zeichnen sie ein Bild von einem dämonischen iranischen Volk um ihre Militarisierung voran zu treiben. Aber auch nach innen wird militarisiert,

 

 

Hiermit veröffentlichen wir einen Bericht eines Antifaschisten aus St. Louis, welcher zunächst auf Icendiary News veröffentlicht wurde . Das Titelbild wurde in den sozialen Medien von dem sich selbst als Nationalsozialisten bekennenden Chris Zugmaier veröffentlicht.

Anlässlich des 19. Junis haben Genossen in den USA verschiedentlich Aktionen durchgeführt um an die heldenhaft kämpfenden Kriegsgefangenen zu erinnern, die am 19. Juni `86 von der peruanischen Reaktion ermordet wurden, und um ihre Solidarität mit inhaftierten Militanten weltweit, wie Genosse Ajith, und eingesperrten politischen Aktivisten, wie G.N. Saibaba, zum Ausdruck zu bringen.

In den letzten Tagen und Wochen haben sich eine Fülle von Aktionen in den Vereinigten Staaten zugetragen, die von US Revolutionären durchgeführt wurden, und über die u.a. das Nachrichten Portal Incendiary News berichtete. Aus der Vielzahl der Berichte aus der jüngsten Vergangenheit wollen wir im Folgenden vier Kampffelder zusammenfassend Berichten.

Am 14. Mai starb unser Genosse Mike der bei Serve the People in Charlotte in den USA organisiert war. Er war einen Führer und Revolutionär der sich besonders im Kampf für die Interessen der Massen hervortat und sich für die gerechtfertigten Forderungen nach Wohnraum, im Kampf gegen Rassisten und die Polizei beteiligte und nicht vor der Konfrontation zurück schreckte. Vor vier Tagen fand die Gedenkveranstaltung zu seinen Ehren statt.