Lateinamerika

 

Wir veröffentlichen eine inoffizielle Übersetzung eines Berichts der mexikanischen Genossen von der Website Sol Rojista, die uns zugeschickt wurde.

In Mexiko und seinen verschiedenen geografischen Gebieten gibt es tief verwurzelte Traditionen, die trotz der Zeit oder der Mestizisierung die Merkmale von Identitätsprozessen und kulturellem Widerstand unserer Völker annehmen, die wir verteidigen und hervorheben müssen, weil sie Teil der Volkskultur sind.

Wir veröffentlichen eine inoffizielle Übersetzung eines Berichts der mexikanischen Genossen von der Website Sol Rojista, die uns zugeschickt wurde.

 

Ab dem 26. Oktober 2022 tritten rund 6500 Arbeiter in 23 Häfen Chiles in einen 48 Stunden andauernden Streik. So forderten die Hafenarbeiter vor allem höhere Löhne, eine ausreichende Rente für den Ruhestand, neue Arbeitsgesetze speziell für die Hafenarbeit und bessere Sicherheitsbedingungen in den Häfen. Schon im Wahlkampf hatte die Regierung des Opportunisten Boric bessere Bedingungen in den Häfen versprochen. Von diesen Versprechen wurde keines eingehalten. In den Häfen von San Antonio, Iquique, San Vicente und Antofagasta gab es die größten Mobilisierungen.

 

In den letzten Tagen wurden in ganz Brasilien zahlreiche Aktionen und Proteste gegen die von der Regierung angekündigten Kürzungen des Bildungsetats durchgeführt. Schon Ende September beschloss die Regierung die Kürzungen im Bildungswesen von insgesamt 2,4 Milliarden brasilianischen Real. Bereits vor den neuen Etatkürzungen war der Haushalt für Bildung viel zu niedrig.

Wir veröffentlichen eine inoffizielle Übersetzung eines Artikels der auf der Seite der Zeitung ANOVADEMOCRACIA veröffenlicht wurde, welche uns zugesandt wurde:

Wir veröffentlichen eine inoffizielle Übersetzung eines Dokuments vom NÚCLEO DE ESTUDOS DO MARXISMO-LENINISMO-MAOISMO der in der Zeitung ANOVADEMOCRACIA publiziert wurde, das uns zugesandt wurde:

Wir publizieren eine Übersetzung eines Artikels von A Nova Democracia, die in der Roten Post 55 veröffentlicht worden ist.

                                                                        

Wir veröffentlichen eine inoffizielle Übersetzung eines Artikels der brasilianischen Zeitung „A Nova Democracia“ (Neue Demokratie). Der Artikel beschreibt kurz das Leben und Wirken der peruanischen Kommunistin Carlota Tello Cuti, Kampfname Genossin Carla. Sie zeigt als eine von abertausenden von Beispielen, die es auf der Welt in vielen Ländern gab und gibt, wie die revolutionäre Frau eine Waffengefährtin ihrer männlichen Genossen ist. Die revolutionäre Frauenbewegung in der BRD muss viele dieser Beispiele finden und sie in ihrem Kampf hoch halten und vor allem ihnen nacheifern. Als ein Inspiration veröffentlichen wird diese kurze Biographie. Alle eventuellen Fehler in der Übersetzung sind unsere Verantwortung.