Europa2

Wir veröffentlichen eine inoffizielle Übersetzung eines Textes der Genossen aus Galizien.

Finnische Genossen haben in Tampere Plakate verklebt, die auf die Situation der angeklagten brasilianischen Anwältin Lenir Correia Coelhon aufmerksam machen.

 

Heute publizieren wir einen Artikel, der ursprünglich von den Genossen der Antiimperialistischen Aktion Irland publiziert wurde. Der Artikel ist interessant, da er dazu dient, innerhalb der revolutionären Bewegung in der BRD die Erkenntnis über die Geschichte der internationalen revolutionären Bewegung in der Welt, in diesem Fall besonders Japan, zu erweitern. Wir teilen nicht notwendigerweise alle Einschätzungen, die die Genossen machen, aber finden den Text trotzdem sehr lesenswert. Alle Fehler in der Übersetzung sind natürlich unsere Verantwortlichkeit.

Genossen haben in Tampere eine Malung gemacht, auf der in Spanisch "Es lebe der Kampf des ecuadorianischen Volkes!", die wir hier teilen möchten.

Wie wir bereits berichteten hatte die Berliner Polizei sämtliche Demonstrationen zum Nakba-Tag verboten.

In den letzten Tagen und Wochen, hat der Berliner Senat und die Berliner Polizei erneut gezeigt, dass ihnen die vermeintlichen, bürgerlichen "Rechte und Freiheiten" egal sind, sobald sie ihnen nicht in den Kram passen.

Eine Woche nach den Präsidentschaftswahlen, bei denen es eine historisch niedrige Wahlbeteiligung gab, gingen in ganz Frankreich über 200.000 Menschen am 1. Mai auf die Straßen, etwa 24.000 davon alleine in Paris.