Nachrichten

Wir veröffentlichen eine inoffizielle Übersetzung einer Erklärung der Genossen der FDLP-EC.

Neues Massaker im Gefängnis von Santo Domingo lässt Gefangene in Blut ertrinken. Wie ernst? Wir haben uns daran gewöhnt, dass dies Teil der politischen, wirtschaftlichen und sozialen Landschaft des Landes ist.

Wir veröffentlichen eine Publikation von den mexikanischen Genossen von Sol Rojo.

Dänemark: Demonstration zur Unterstützung des Befreiungskampfes des palästinensischen Volkes

(Eine inoffizielle Übersetzung des Berichtes von socialistiskrevolution.wordpress.com)

Das Jahr 2022 kennzeichnet den 50. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei der Türkei / Marxistisch-Leninistisch. Gegründet 1972 durch den Genossen Ibrahim Kaypakkaya, führt die TKP/ML den sich in der Türkei entfaltenden Volkskrieg, welcher ein strahlendes Leuchtfeuer für alle Unterdrückten und Ausgebeuteten auf der ganzen Welt ist. Um diesen 50. Jahrestag feierlich zu begehen und ihrer Unterstützung für die laufende Neudemokratische Revolution in der Türkei Ausdruck zu verleihen, kamen gestern anlässlich des Jahrestag des Tods des Gründers der Partei etwa 350 Leute in Stuttgart zusammen.

Wie wir bereits berichteten hatte die Berliner Polizei sämtliche Demonstrationen zum Nakba-Tag verboten.

Etwa tausend Bauern aus Cotabambas besetzen Minen. Foto: Ángela Ponce

Die Bauern im Departement Apurímac, Region Cotabambas, kämpfen einen erbitterten Kampf um die Rückgabe ihres Landes, das ihnen von der chinesischen imperialistischen Bergbaugesellschaft MMG in den Minen Las Bambas und Chalcobamba genommen wurde. Insgesamt sind in den beiden Bergwerken etwa tausend Bauern beschäftigt. Mehr als 50 Menschen wurden verletzt, darunter Bauern, Polizisten und Sicherheitskräfte, die meisten von ihnen wurden verwundet. Die Massen griffen eine RadioSTATION an, und während einer Demonstration wurden zwei Bauern von Carabineros erschossen.

Nach Angaben der bürgerlichen Presse wurde am Vorabend der lokalen Wahlen im Stadtteil Milanchowk in Butwal, Nepal eine improvisierter Sprengsatz gezündet.

Nach der Ermordung der palästinensischen Journalisten ShireenAbuAkleh von AL Jazeera strömten tausende in die palästinensische Hauptstadt Jerusalem und beteiligten sich an einem Gedenkmarsch. Abu Akleh wurde am 11. Mai bei der Berichterstattung über eine Armeerazzia im von den Zionisten besetzten Westjordanland von Streitkräften des israelischen Militärs getötet.